vergrößernverkleinern
Christina Schwanitz-ATHLETICS-EURO-2014
Christina Schwanitz holt bei den Weltmeisterschaften 2013 in Moskau die Silbermedaille © Getty Images

Kugelstoß-Vizeweltmeisterin Christina Schwanitz (LV Thum) hat beim Diamond-League-Meeting in Birmingham einen ungefährdeten Sieg gefeiert.

Die 29-Jährige kam am Sonntag auf 19,68 m und verwies damit damit Cleopatra Borel (Trinidad und Tobago/18,80 m) und Tia Brooks (USA/18,67) klar auf die Plätze. Ihre vor knappp drei Wochen aufgestellte Weltjahres-Bestleistung (20,77 m) verpasste Schwanitz, die die Führung im Diamond Race übernahm, allerdings deutlich.

Spiegelburg enttäuscht

Die frühere Diskus-Vizeweltmeisterin Nadine Müller verpasste derweil das Podest knapp. Die 29-Jährige landete mit 62, 55 m auf Rang vier. Der Sieg ging an die überragende Olympiasiegerin Sandra Perkovic (Kroatien), die gleich im ersten Versuch auf 69,23 m kam. Julia Fischer, Freundin von Diskus-Olympiasieger Robert Harting, wurde mit 61,98 m Fünfte.

Die deutsche Stabhochsprung-Rekordlerin Silke Spiegelburg enttäuschte mit 4,22 m. Die 29-Jährige, die sich vergangenen Sommer einen Haarriss am Kahnbein zugezogen hatte und lange pausieren musste, belegte lediglich den achten Rang. Der Sieg ging an Ex-Weltmeisterin Fabiana Murer (Brasilien/4,72 m).

Farah sagt Start ab

Über 100 m Hürden der Frauen siegte US-Sprinterin Dawn Harper-Nelson in 12,58 Sekunden, Shootingstar Jasmin Stowers (USA) wurde disqualifiziert. Über 200 m gewann Jeneba Tarmoh (USA) knapp vor amerikanischen Olympiasiegerin Allyson Felix (beide 22,29). Im 100-m-Lauf der Männer siegte der Amerikaner Marvin Bracy mit persönlicher Saisonbestleistung von 9,93 Sekunden vor dem Briten Adam Gemili und Michael Rodgers aus den USA (beide 9,97).

Doppel-Olympiasieger Mo Farah hatte seinen Start kurzfristig abgesagt. Er könne sich nicht auf den Wettbewerb fokussieren und fühle sich mental und körperlich ausgelaugt, sagte der britische Leichtathletikstar am Sonntag. Unter der Woche waren gegen Farahs Trainer Alberto Salazar Dopingvorwürfe öffentlich geworden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel