vergrößernverkleinern
2015 Prefontaine Classic - Day 1
Mo Farah ist sich keiner Schuld bewusst © Getty Images

Läufer-Star Mo Farah (32) hat nach den Dopinganschuldigungen gegen seinen Trainer Alberto Salazar erneut seine Unschuld beteuert.

"Ich bin zu 100 Prozent sauber", sagte der britische Doppel-Olympiasieger bei Sky. Jeden Tag schicke er seinen Körper "durch die Hölle", um fit zu sein: "Das einzige Medikament, das ich nehme, ist gegen mein Asthma." Unter der Erkrankung leide der Doppel-Olympiasieger von London seit Kindheitstagen.

Zuletzt hatte die BBC Farahs Trainer in einer Dokumentation mit Doping in Verbindung gebracht. Der amtierende Weltmeister über 5000 und 10.000 m erklärte, so lange unter Salazar trainieren zu wollen, bis die Anschuldigungen bewiesen seien. "Dann bin ich raus", sagte Farah. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel