vergrößernverkleinern
David Storl hat als dritter Deutscher die magische Marke von 22 Metern geknackt

Beim Diamond League Meeting in Lausanne präsentiert sich der Deutsche in Topform. Zum ersten Mal knackt er die 22 Meter-Marke. Er steigt in einen illustren Kreis auf.

Der Bann ist gebrochen: Kugelstoßer David Storl (24) hat sechs Wochen vor den Weltmeisterschaften in Peking (22. bis 30. August) erstmals in seiner Karriere die 22-Meter-Marke geknackt.

Der Weltmeister aus Leipzig holte sich mit glänzenden 22,20 m den Sieg beim Diamond-League-Meeting der Leichtathleten in Lausanne und untermauerte seinen Gold-Anspruch für die Titelkämpfe in China. Storl verbesserte seine bisherige Bestleistung um 23 Zentimeter.

Europameister Storl ist erst der dritte deutsche Athlet, der jemals über 22 Meter gestoßen hat. Dies war zuvor nur den beiden Olympiasiegern Ulf Timmermann (23,06/1988) und Udo Beyer (22, 64/1986) im Trikot der DDR gelungen. Timmermann hält zudem den Europarekord. Der US-Amerikaner Randy Barnes stieß vor 25 Jahren mit 23,12 m Weltrekord.

Hinter Storl kam der Weltjahresbeste Joe Kovacs (22,35) aus den USA mit 21,71 m auf Rang zwei vor seinem Landsmann Reese Hoffa (21,30). Für Storl war es bereits sein dritter Sieg der Saison im Diamantenrennen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel