vergrößernverkleinern
Robert Harting-Diskuswurf
Robert Harting will seinen Weltmeistertitel im Diskuswurf verteidigen © Getty Images

Der zuletzt verletzte Diskus-Weltmeister steht im Kader für die WM in Peking. Sein Einsatz bleibt jedoch fraglich. Die deutschen Gold-Hoffnungen ruhen auf einem Trio.

Mit den Weltmeistern David Storl, Raphael Holzdeppe und Christina Obergföll an der Spitze eines 66-köpfigen Aufgebots reist der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) zur WM nach Peking (22. bis 30. August).

Zum Kader, den der DLV am Mittwoch bekannt gab, gehört auch Diskus-Weltmeister Robert Harting. Ob der noch unter den Folgen seines Kreuzbandrisses leidende Berliner in China startet, entscheidet sich erst Mitte August.

"Mit Robert Harting ist abgestimmt, dass er als erfahrener Athlet in den nächsten Tagen eigenständig entscheidet, ob er bei der WM an den Start geht", sagte Sportdirektor Thomas Kurschilgen nach der Nominierungssitzung des Bundesausschusses Leistungssport.

Das Herz der Mannschaft bilden die Titelverteidiger Storl (Leipzig/Kugelstoßen), Holzdeppe (Zweibrücken/Stabhochsprung) und Obergföll (Offenburg/Speerwurf). Ältester Athlet ist Sprinter Alexander Kosenkow mit 38 Jahren, Nesthäkchen die 18 Jahre alte Sprinterin Gina Lückenkemper (Soest).

"Wir haben ein leistungsstarkes Team für Peking nominiert, das sich zusammensetzt aus jungen und arrivierten Athleten. Die internationale Wettbewerbssituation hat sich seit der WM 2013 in Moskau weiter verschärft", sagte DLV-Chefcoach Idriss Gonschinska: "Ich bin mir aber sicher, dass jeder einzelne alles einbringen wird, um die bestmögliche Leistung für das Team abzurufen."

Das deutsche Aufgebot für Peking:

Männer (35):

100 m: Julian Reus (Wattenscheid), Sven Knipphals (Wolfsburg), 200 m: Reus, Robin Erewa (Wattenscheid), 4x100 m: Reus, Knipphals, Lucas Jakubczyk (Berlin), Robert Hering (Leipzig), Alexander Kosenkow (Wattenscheid), Aleixo Platini Menga (Leverkusen), 800 m: Robin Schembera (Leverkusen), 5000 m Richard Ringer (Friedrichshafen), 10.000 m: Arne Gabius (Hamburg), 110 m Hürden: Gregor Traber (Stuttgart), Matthias Bühler (Offenburg), Alexander John (Leipzig), 20 km Gehen: Christopher Linke (Potsdam), Nils Brembach (Potsdam), Hagen Pohle (Potsdam), 50 km Gehen: Carl Dohmann (Baden-Baden), Hochsprung: Eike Onnen (Hannover), Mateusz Przybylko (Leverkusen), Stabhochsprung: Raphael Holzdeppe (Zweibrücken), Tobias Scherbarth (Leverkusen), Carlo Paech (Leverkusen),Weitsprung: Fabian Heinle (Tübingen), Alyn Camara (Leverkusen), Kugelstoßen: David Storl (Leipzig), Diskuswurf: Robert Harting(Berlin), Christoph Harting (Berlin), Martin Wierig (Magdeburg), Speerwurf: Thomas Röhler (Jena), Johannes Vetter (Saarbrücken), Andreas Hofmann (Mannheim), Lars Hamannn (Dresden), Zehnkampf: Kai Kazmirek (Rhein/Wied), Michael Schrader (Dreieich), Rico Freimuth (Halle)

Frauen (31):

100 m: Verena Sailer (Mannheim), Rebekka Haase (Thum), Gina Lückenkemper (Soest), 4x100 m: Sailer, Haase, Lückenkemper, Yasmin Kwadwo (Mannheim), Alexandra Burghardt (Mannheim), Anna-Lena Freese (Brinkum), 800 m: Fabienne Kohlmmann (Karlstadt/Gambach/Lohr), Christina Hering (München), 100 m Hürden: Cindy Roleder (Leipzig), 3000 m Hindernis: Gesa Felicitas Krause (Frankfurt), Hochsprung: Marie-Laurence Jungfleisch (Tübingen), Stabhochsprung: Silke Spiegelburg (Leverkusen), Lisa Ryzih (Luwigshafen), Martina Strutz (Schwerin), Weitsprung: Lena Malkus (Münster), Sosthene Moguenara (Wattenscheid), Malaika Mihambo (Kurpfalz),Dreisprung: Kristin Gierisch (Chemnitz), Kugelstoß: Christina Schwanitz (Erzgebirge), Diskuswurf: Julia Fischer (Berlin), Nadine Müller (Leipzig), Shanice Craft (Mannheim), Hammerwurf: Betty Heidler (Frankfurt), Kathrin Klaas (Frankfurt),Speerwurf: Christina Obergföll (Offenburg), Katharina Molitor (Leverkusen), Linda Stahl (Leverkusen), Christin Hussong (Zweibrücken), Siebenkampf: Carolin Schäfer (Friedrichstein), Claudia Rath (Frankfurt), Jennifer Oeser (Leverkusen)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel