vergrößernverkleinern
Markus Esser erhält nachträglich die Bronzemedaille der EM 2006
Markus Esser erhält nachträglich die Bronzemedaille der EM 2006 © Getty Images

Hammerwerfer Markus Esser hat im Rahmen der DM in Nürnberg nachträglich die Bronzemedaille der Europameisterschaften 2006 erhalten.

Der 35-Jährige war damals in Göteborg Vierter geworden und durch die Doping-Disqualifikation des Siegers Iwan Tichon (Weißrussland) fast ein Jahrzehnt später auf Platz drei vorgerückt.

"Dieser Moment ist mir damals nicht gegönnt gewesen, mein Sportlerleben wäre definitv anders verlaufen", sagte Esser, der in Nürnberg seine letzte DM bestritt um mit 72,32 m hinter Alexander Ziegler (73,91 m) Zweiter wurde: "Das ist hier aber definitiv eine sehr schöne Gelegenheit, um das nachzuholen."

Esser, der in Nürnberg unter großem Beifall verabschiedet wurde, hatte den DM-Titel sechs Mal gewonnen, für den DLV nahm er an drei Olympischen spielen und fünf Weltmeisterschaften teil.

Bei der WM 2005 war er ebenfalls durch Tichons nachträgliche Disqualifikation auf Rang drei gerückt.

Mit einer Bestweite von 81,10 m liegt Esser auf Platz acht der "ewigen" deutschen Bestenliste.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel