vergrößernverkleinern
Athletissima Lausanne - IAAF Diamond League
Justin Gatlin ist nach zwei Dopingsperren wieder ein Kandidat für eine WM-Medaille © Getty Images

Der US-Amerikaner beweist in Lausanne seine Topform. Nach dem letzten Test vor der WM avanciert Gatlin zum Top-Favoriten. Usain Bolt muss weiterhin um Start bangen

Justin Gatlin hat den letzten großen Sprint-Showdown vor den Weltmeisterschaften in Peking (22. bis 30. August) gewonnen.

In Abwesenheit von Superstar Usain Bolt setzte sich der umstrittene US-Amerikaner über 100 m beim Diamond-League-Meeting in Lausanne mit 9,75 Sekunden souverän gegen seine Rivalen Asafa Powell (Jamaika) und Tyson Gay (USA/beide 9,92) durch.

 

Gatlin blieb in der Schweiz nur eine Tausendstelsekunde unter seiner eigenen Weltjahresbestleistung und gilt nach seiner nächsten Demonstration der Stärke nun endgültig als Goldfavorit für China.

Der Olympiasieger von 2004 läuft nach zwei Dopingsperren schneller und konstanter als jemals zuvor.

Bolt hatte seinen Start in der Schweiz in der Vorwoche wegen Rückenproblemen abgesagt. Der Weltrekordler und Olympiasieger aus Jamaika lässt sich derzeit in München von Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt an seiner Blockade des Iliosakralgelenks behandeln. Ob Bolt rechtzeitig fit wird für Peking, um seine Titel über 100 und 200 m zu verteidigen, ist fraglich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel