vergrößernverkleinern
Genzebe Dibaba beim Diamond-League-Meeting in Paris
Genzebe Dibaba bricht in Monaco den Weltrekord über 1500 Meter © Getty Images

Äthiopiens Starläuferin Genzebe Dibaba hat beim Diamond-League-Meeting in Monaco für einen historischen Leichtathletik-Abend gesorgt. Die zweimalige Hallenweltmeisterin schraubte sensationell den 22 Jahre alten Weltrekord über 1500 m auf 3:50,07 Minuten - die alte Bestmarke der dopingverdächtigten Chinesin Qu Yunxia galt eigentlich als unantastbar.

"Ich bin überglücklich, das Rennen war so gut", sagte die 24-Jährige, die bei perfekten Bedingungen im Stade Louis II 39 Hundertstel unter der Zeit blieb, die Qu am 11. September 1993 in Peking erzielt hatte. Seit 22 Jahren war in der Frauen-Leichtathletik kein Weltrekord auf einer olympischen Laufdistanz zwischen 100 und 1500 m mehr aufgestellt worden.

Qu gehörte zur "Schildkrötenblut-Armee" des berüchtigten Trainers Ma Junren, der vor den Olympischen Spielen 2000 in Sydney wegen akutem Manipulations-Verdacht bei seinen Läuferinnen aus dem Verkehr gezogen wurde. An Qus Leistung kam bis zu Dibabas Traumlauf keine Athletin näher als dreieinhalb Sekunden heran, Anfang Juni hatte Dibaba mit 3:54,11 Minuten die beste Zeit seit 18 Jahren erzielt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel