vergrößernverkleinern
Robert Hartng
Robert Harting ruft zum Unterschreiben eine Petition auf © Getty Images

Diskus-Olympiasieger Robert Harting (30) macht sich für den Erhalt der Bundesjugendspiele stark.

Über die sozialen Netzwerke ruft der Berliner dazu auf, die Petition "Bundesjugendspiele nicht abschaffen!" zu unterschreiben. "Für den Erhalt der Bundesjugendspiele und gegen die McDonalds-Lobby" twitterte Harting. 

Er selbst habe in der Schule im Unterricht auch schlecht gesungen: "Aber ich sang."

In den letzten Tagen ist eine Diskussion rund um die Bundesjugendspiele entbrannt. Eine Mutter aus Konstanz ist gegen den sportlichen Schulwettbewerb im Sprinten, Springen und Werfen.

Der Wettkampf sei ein demütigendes Ritual, da es für schwächere Leistungen nur eine Teilnahmeurkunde gebe.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig (SPD) ist gegen eine Abschaffung. Bundesjungendspiele sollen "Lust auf Sport und Bewegung machen und nicht Leistungsdruck erzeugen".

Das Ziel sei es, "alle Schülerinnen und Schüler zu erreichen, insbesondere die, für die der Sport kein Lieblingsfach ist." 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel