vergrößernverkleinern
14th IAAF World Athletics Championships Moscow 2013 - Previews
Thomas Kurschilgen ist der Sportdirektor des DLV © Getty Images

DLV-Sportdirektor Thomas Kurschilgen hat bei der Leichtathletik-WM in Peking ein positives Zwischenfazit gezogen.

Das deutsche Team habe sich bisher "hervorragend und entschlossen präsentiert. Jeder wollte den maximalen Erfolg", sagte Kurschilgen. Die DLV-Bilanz nach vier Wettkampftagen kann sich mit vier Medaillen, darunter einmal Gold durch Kugelstoßerin Christina Schwanitz, sehen lassen (Alle Ergebnisse der Leichtathletik-WM im Überblick).

Allerdings wehrte sich Kurschilgen dagegen, das Abschneiden der deutschen Mannschaft nur von den ganz großen Triumphen abhängig zu machen.

Grundsätzlich sei es ein "fragwürdiges Verhalten, wenn ein Verband eine Bilanz nur an Medaillen misst", sagte er: "Wir dürfen den Medaillenspiegel nicht wie eine Monstranz vor uns hertragen." Jede Leistung müsse individuell analysiert werden (Die Leichtathletik-WM - täglich im LIVETICKER).

Insgesamt werde das internationale Niveau in der Leichtathletik immer höher. "Der Wettbewerb wird härter", sagte Kurschilgen: "Wir erleben hier in Peking eine Leistungsdichte, die man so nicht in Moskau oder London gesehen hat."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel