vergrößernverkleinern
15th IAAF World Athletics Championships Beijing 2015 - Day Seven
Cindy Roleder sprintet ins Finale © Getty Images

Die EM-Dritte Cindy Roleder hat in Peking über 100 m Hürden als erste Deutsche seit zehn Jahren das Finale (15.35 Uhr) einer Leichtathletik-WM erreicht.

Die 26-Jährige aus Leipzig lief in persönlicher Bestzeit von 12,79 Sekunden als Zweite ihres Halbfinals ins Ziel.

"Das Ziel ist erreicht, jetzt will ich im Finale nochmal Gas geben", sagte Roleder, die mit ihrem Start allerdings nicht zufrieden war: "Der war grottenschlecht."

Als schnellste Athletin zog die Jamaikanerin Danielle Williams mit persönlicher Bestleistung von 12,58 vor der Jahres-Weltbesten Sharika Nelvis (USA/12,59) in den Endlauf ein.

Auch Titelverteidigerin Brianna Rollins aus den USA (12,71) schaffte den Sprung unter die besten acht Hürdensprinterinnen.

Die Peking-Olympiasiegerin und Zweite von London, Dawn Harper-Nelson aus den USA, stürzte und schied aus. Ihre Landsfrau Kendra Harrison, viertschnellste in diese Jahr, verpasste nach einem Fehlstart ebenfalls das Finale.

Olympiasiegerin Sally Pearson aus Australien fehlt in Peking verletzt, nachdem sie sich Anfang Juni beim Diamond-League-Meeting in Rom den Arm gebrochen hatte.

Letzte Deutsche in einem WM-Finale über 100 m Hürden war Kirsten Bolm 2005 in Helsinki als Fünfte. Die letzten deutschen Medaillen gab es 1987 durch die DDR-Sprinterinnen Gloria Uibel (Silber) und Cornelia Oschkenat (Bronze). 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel