vergrößernverkleinern
Clemens Prokop ist Präsident des DLV
Clemens Prokop ist Präsident des DLV © Getty Images

DLV-Präsident Clemens Prokop war nach den ersten drei Tagen der Leichtathletik-WM in Peking sehr zufrieden mit dem Abschneiden der deutschen Mannschaft.

Nach Gold für Christina Schwanitz sowie jeweils Silber von Kugel-Kollege David Storl und Stabhochspringer Raphael Holzdeppe sagte der Chef des Deutschen Leichtathletik-Verbandes: "Das Team ist auf Kurs, die Medaillenhoffnungen haben sich weitgehend erfüllt. Natürlich gab es die eine oder andere Enttäuschung, aber dafür auch positive Überraschungen."

Besonders leid tat Prokop Stabhochspringerin Silke Spiegelburg. Die Leverkusenerin, die in der Vergangenheit oftmals knapp an einer internationalen Medaillen vorbeigesprungen war, scheiterte dieses Mal bereits in der Qualifikation.

Ein Sonderlob hatte er für Speerwerfer Andreas Hofmann übrig, der mit 86,14 m eine persönliche Bestleistung aufstellte und damit Bester in der Qualifikation war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel