vergrößernverkleinern
Marie-Laurence Jungfleisch übersprang 1,92 Meter
Marie-Laurence Jungfleisch übersprang 1,92 Meter © Getty Images

Die deutsche Hochsprung-Meisterin Marie-Laurence Jungfleisch hat bei der Leichtathletik-WM in Peking problemlos das Finale erreicht (Die Leichtathletik-WM - täglich im LIVETICKER).

Die 24-Jährige aus Tübingen übersprang in der Qualifikation im ersten Versuch 1,92 m.

Da insgesamt nur noch 13 Springerinnen im Rennen waren, wurden die eigentlich für die Endkampf-Teilnahme am Samstag geforderten 1,94 m nicht mehr aufgelegt (Alle Ergebnisse der Leichtathletik-WM im Überblick).

Das Finale wird daher mit einer Athletin mehr als geplant bestritten.

"Wie immer habe ich mich vorher etwas müde gefühlt, das ist aber normal bei mir. Ich hatte vorher gehofft, dass 1,92 reichen", sagte die in Paris geborene Jungfleisch: "Im Finale wird die Anfangshöhe sicherlich sehr hoch sein, die will ich erst einmal überstehen, und dann hoffe ich auf eine neue Bestleistung. Aus der Erfahrung von Moskau habe ich mitgenommen, es etwas ruhiger angehen zu lassen."

Jungfleisch hatte sich in diesem Jahr auf 1,97 m gesteigert, bei der WM 2013 war sie im Finale ohne gültige Höhe geblieben.

Die zweimalige Weltmeisterin Blanka Vlasic (Kroatien), die wegen Problemen an der Achillessehne fast die gesamte Saison pausiert hatte, schaffte ebenso den Einzug in den Endkampf wie Anna Tschitscherowa (Russland), die 2011 in Daegu WM-Gold geholt hatte, und Europameisterin Ruth Beitia (Spanien). Titelverteidigerin Swetlana Schkolina (Russland) fehlt verletzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel