Video

Die jamaikanische Topfavoritin Shelly-Ann Fraser-Pryce hat als erste Frau zum dritten Mal WM-Gold über 100 m gewonnen (Die Leichtathletik-WM - täglich im LIVETICKER).

24 Stunden nach dem Triumph ihres Landsmannes Usain Bolt setzte sich die Olympiasiegerin in Peking in 10,76 Sekunden vor der niederländischen Europameisterin Dafne Schippers (10,81) durch, die als erste Europäerin seit Europarekordlerin Christine Arron (Frankreich) im Jahr 2005 auf das Podium sprintete. Bronze ging an Tori Bowie (USA/10,86).

Fünfter großer Titel für Fraser-Pryce

"Ich bin glücklich und stolz. Egal, was kommt, ich arbeite stets hart, um eine erfolgreiche Frau zu sein", sagte die 28 Jahre alte Fraser-Pryce, für die es nach den Weltmeister-Titeln 2009 und 2013 sowie den Olympiasiegen 2008 und 2012 der fünfte große 100-m-Triumph war. Dies hatte zuvor keine Sprinterin erreicht (Alle Ergebnisse der Leichtathletik-WM im Überblick).

Im Vogelnest von Peking hatte die nur 1,60 m große Jamaikanerin 2008 mit Olympia-Gold ihren ersten großen Erfolg gefeiert. Bei der WM 2013 in Moskau hatte sie neben den 100 m auch die 200 m sowie mit der Staffel gewonnen.

Sailer und Haase früh raus

Die deutschen Sprinterinnen waren bereits im Vorlauf ausgeschieden. Ex-Europameisterin Verena Sailer (Mannheim) kam in ihrem Rennen nicht über Platz fünf und 11,41 Sekunden hinaus.

Nachwuchs-Europameisterin Rebekka Haase (LV Erzgebirge/11,29) und Gina Lückenkemper (Soest/11,34) zeigten bei ihrem WM-Debüt viel Potenzial.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel