vergrößernverkleinern
ISU World Single Distances Speed Skating Championships - Day Three
Bart Swings ist eigentlich Eisschnellläufer © Getty Images

Als erster Inlineskater hat der Belgier Bart Swings beim Marathon in Berlin einen Hattrick gefeiert.

Der 24 Jahre alte Europameister deklassierte die Konkurrenz in der inoffiziellen Weltrekordzeit von 56:49 Minuten. Swings' durchschnittliche Geschwindigkeit betrug 45,2 km pro Stunde.

Nach den Regeln des Weltrollsportverbandes FIRS können Weltrekorde nur bei offiziellen Weltmeisterschaften aufgestellt werden. Zweiter wurde der Niederländer Gary Hekman vor dem Spanier Paxi Peula.

Bei den Frauen verhinderte Junioren-Weltmeisterin Sandrine Tas (1:09,20 Stunden/Belgien) auf der Ziellinie hinter dem Brandenburger Tor einen Hattrick der Niederländerin Manon Kamminga (1:09,21).

Platz drei belegte die deutsche Ex-Weltmeisterin Katharina Rumpus (Heilbronn).

Ein neu entwickelter Inlineskate mit drei Rollen von je 125 mm Durchmesser ermöglichte Swings die Spitzenzeit.

Bisher lief die Weltelite auf Skates mit vier Rollen von je 110 mm.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel