vergrößernverkleinern
European Athletics Team Championships - Day One
Silvio Schirrmeister wurde 2013 in Ulm Deutscher Meister © Getty Images

Hürdenläufer Silvio Schirrmeister hat harsche Kritik am System der Dualen Karriere geübt und seine Leichtathletik-Laufbahn mit sofortiger Wirkung beendet.

In einem Blogbeitrag am Dienstag klagte der deutsche Meister von 2013 über unzureichenden Unterstützung für Athleten "aus der zweiten Reihe" und nannte die Duale Karriere "die schrecklichste Kreatur, die der Deutsche Sport geschaffen" habe.

"Wir müssen uns alle überlegen, wie sinnvoll die Forderung von Leistungen in einem wirklichen 'Dualen System' ist und vor allem, wie die so hoch gelobte Unterstützung in einem wirklichen 'Dualen System' aussehen müsste. Das Land will Medaillen, aber in die zweite Reihe investieren will es nicht", schrieb der Olympia-Teilnehmer von 2012.

Sein ursprünglicher Wunsch von einer Olympia-Teilnahme 2016 sei im derzeitigen System nicht mehr mit seinen beruflichen Verpflichtungen zu vereinbaren.

"Ich sehe für mich keine Chance mehr, mein Leistungsniveau zu steigern und die Olympischen Spiele erfolgreich zu erleben", schrieb Schirrmeister: "Wir reden über weniger Arbeitszeit während sich die Weltspitze weiterentwickelt. Wir reden über Einschnitte bei Trainingslagern während sich die Weltspitze weiter entwickelt."

Er habe "den Kampf gegen das Monster der 'Dualen Karriere' verloren", schrieb er.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel