vergrößernverkleinern
Thomas Röhler siegt in Schanghai
Thomas Rohler gewann vor Andreas Hofmann © Getty Images

Der deutsche Speerwurf-Meister Thomas Röhler und Andreas Hofmann haben beim internationalen Leichtathletik-Meeting in Zagreb für einen deutschen Doppelsieg gesorgt.

Mit 85,44 m setzte sich der WM-Vierte Röhler am Dienstag knapp vor Hofmann (84,98) durch. Dritter wurde Olympiasieger Keshorn Walcott (82,99) aus Trinidad und Tobago. Knapp zwei Wochen zuvor hatte Röhler bei der WM in Peking mit 87,41 m die erhoffte Medaille nur um 24 Zentimeter verpasst.

Die WM-Teilnehmerinnen Julia Fischer, Nadine Müller und Shanice Craft konnten im Diskusring derweil Olympiasiegerin Sandra Perkovic nicht das Wasser reichen. Die Kroatin siegte vor heimischem Publikum mit Meeting-Rekord von 69,88 m, damit hätte die WM-Zweite in Peking Gold geholt. Die deutsche Meisterin Fischer (63,16) wurde Zweite direkt vor der WM-Dritten Müller (61,85) und Craft (61,81).

Nach ihrem Silber-Coup bei der WM verpasste Cindy Roleder das Podest knapp. Über 100 m Hürden musste sie sich in 12, 99 Sekunden Isabelle Pedersen (Norwegen/12,86), Tiffany Porter (Großbritannien/12,91) und Andrea Ivancevic (Kroatien/12,97) geschlagen geben. Die WM-Dritte Alina Talaj (Weißrussland/13,21) enttäuschte als Siebte.

Im Stabhochsprung-Wettbewerb der Frauen holte die WM-Zwölfte Lisa Ryzih mit 4,30 m den dritten Platz, die frühere Vize-Weltmeisterin Martina Strutz (4,20) wurde Fünfte. Ex-Weltmeisterin Fabiana Murer (Brasilien) gewann mit Meeting-Rekord von 4,50 m.

In ihrem ersten Wettkampf seit dem WM-Triumph gewann zudem Maria Kutschina (Russland/2,00) den Hochsprung der Frauen. Ihr Landsmann Sergej Schubenkow, der in Peking über 110 m Hürden die erste Goldmedaille für Russland gewonnen hatte, siegte in 13,11 Sekunden auch in Zagreb.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel