vergrößernverkleinern
David Storl
David Storl setzte sich beim 20. Werfertag in Bad Köstritz vor Tom Walsh und O'Dayne Richards durch © Getty Images

Der zweimalige Kugelstoß-Weltmeister David Storl (Leipzig) hat die Saison versöhnlich abgeschlossen.

Beim 20. Werfertag in Bad Köstritz setzte sich der 25-Jährige nach verpasstem WM-Gold und Diamond-League-Jackpot mit einem Meetingrekord von 21,37 m vor Brüssel-Sieger Tom Walsh (Neuseeland/21,25) durch. Der WM-Dritte O'Dayne Richards aus Jamaika stieß als Dritter 20,61 m.

Kugelstoß-Weltmeisterin Christina Schwanitz (LV Erzgebirge) feierte in Abwesenheit ihrer schärfsten Konkurrentin Lijiao Gong aus China mit 19,77 m einen ungefährdeten Sieg.

Tia Brooks (USA/19,00 m) wurde Zweite, die Argentinierin Natalia Duco (17,83 m) Dritte. "Ich bin mit meiner Leistung total zufrieden", sagte Schwanitz.

Diskuswerferin Nadine Müller (Leipzig) zeigte nach ihrer WM-Bronzemedaille ebenfalls einen glänzenden Wettkampf und gewann mit 63,96 m. Die deutsche Meisterin Julia Fischer (Berlin), Freundin des Diskus-Stars Robert Harting, steigerte sich im letzten Versuch auf 60,38 m und belegte den zweiten Platz vor der EM-Dritten Shanice Craft (Mannheim/58,54 m).

Seinen Titel in Bad Köstritz verteidigte Speerwerfer Thomas Röhler (Jena) erfolgreich. Der WM-Vierte lieferte zum Abschluss noch einmal eine Topweite von 85,22 m. Johannes Vetter (Saarbrücken/78,45 m) wurde hinter Jakub Vadlech (Tschechien/84,63 m) Dritter.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel