vergrößernverkleinern
Fabienne Kohlmann
Fabienne Kohlmann lief über 800 m persönliche Bestzeit © Getty Images

Die deutsche Meisterin Fabienne Kohlmann (Karlstadt) hat beim ISTAF in Berlin über 800 m eine persönliche Bestleistung aufgestellt und Platz zwei belegt.

Hinter der Britin Lynsey Sharp (1:57,71 Minuten), die ebenfalls persönliche Bestleistung lief, kam Kohlmann in 1:58,34 Minuten ins Ziel. Welt- und Europameisterin Marina Arsamassowa (Weißrussland) wurde in 1:58,88 min Dritte.

Julia Stepanowa kam in 2:04,88 Minuten auf Platz zehn ins Ziel. Die Russin war Kronzeugin in der ARD-Dokumentation "Geheimsache Doping - Wie Russland seine Sieger macht". Dort gab sie entscheidende Hinweise auf systematisches Doping in der russischen Leichtathletik.

"Julia hat uns gebeten, hier starten zu dürfen. Wir sind dem Wunsch nachgekommen, weil sie sich aktiv um die Doping-Aufklärung verdient gemacht hat", sagte Meeting-Direktor Martin Seeber: "Wir verfolgen beim ISTAF weiter eine 'No-Doping-Politik'."

WM-Teilnehmerin Christina Hering (München) erreichte in 2:00,04 min als Sechste das Ziel, Ex-Weltmeisterin Caster Semenya (Südafrika) wurde in 2:00,51 min Achte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel