vergrößernverkleinern
Frederike Koleiski -hier beim Diskuswerfen - landete auf Platz drei im Kugelstoßen
Frederike Koleiski -hier beim Diskuswerfen - landete auf Platz drei im Kugelstoßen © Getty Images

Frederike Koleiski hat bei ihrer ersten Leichtathletik-WM der Behindertensportler eine Bronzemedaille im Kugelstoßen gewonnen - und Silber nur denkbar knapp verpasst.

Die 28-Jährige vom Team Niederrhein stieß mit 11,75 m exakt so weit wie die zweitplatzierte Chinesin Yue Yang, hatte aber einen schlechteren zweitbesten Versuch.

Es gewann Yangs Teamkollegin Juan Yao mit der Weltrekord-Weite von 13,14 m. Die aus Wesel stammende Koleiski hatte vor ihrer Behinderung auch an deutschen Juniorenmeisterschaften teilgenommen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel