vergrößernverkleinern
Virgin London Marathon 2011
Der nationale Verband WLFA sperrte unter anderem Marija Konowalowa © Getty Images

Russlands Leichtathleten kommen nicht aus dem Dopingsumpf heraus.

Der nationale Verband WLFA sperrte am Donnerstag fünf Leichtathleten, darunter Langstrecken-Ass Marija Konowalowa, Zweite des Chicago-Marathons 2010.

Die 41-Jährige hatte im Frühjahr als Zweite des Nagoya-Marathons in 2:22:27 Stunden ihre persönliche Bestzeit und einen Altersklassen-Weltrekord erzielt.

Wie die WLFA auf ihrer Homepage mitteilte, seien drei der Athleten auf Grundlage von Dokumenten der nationalen Anti-Doping-Agentur Rusada, zwei weitere aufgrund von Beweismitteln des Weltverbandes IAAF gesperrt worden.

Konowalowa wurde aufgrund von Auffälligkeiten im Blutpass für zwei Jahre bis 2017 aus dem Verkehr gezogen, ihre Ergebnisse seit 2009 werden gestrichen. Hammerwerferin Marija Bespalowa erhielt vier Jahre Sperre wegen Anabolika-Missbrauchs.

Gesperrt wurden zudem die bislang international kaum in Erscheinung getretenen Jaroslaw Cholopow (400 m/Steroide/vier Jahre), Jewgeni Nuschtajew (Gehen/Stimulans Tuaminoheptan/sechs Monate) und Wlas Breditschin (800 m/Steroide/vier Jahre).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel