vergrößern verkleinern
Robert Harting
Robert Harting sah beim ISTAF in Berlin völlig verändert aus © SPORT1-Grafik: Phillip Heinemann/Getty Images/Imago

Diskus-Star Robert Harting überrascht beim ISTAF mit verändertem Aussehen. Sportlich ist er nach seiner Verletzungspause wieder erfolgreich. Die Frisur bleibt nicht lange.

531 Tage war Robert Harting von der sportlichen Bildfläche verschwunden.

Nach einem Kreuzbandriss im September 2014 fiel der Diskus-Olympiasieger lange aus, auf seine Teilnahme an der WM 2015 musste er verzichten.

Am Wochenende hatte seine Leidenszeit ein Ende.

Beim Hallen-ISTAF in Berlin kehrte Harting zurück - und wie!

Mit einem Wurf auf 64, 81 Meter holte er sich sogleich den Sieg.

"Das ist ein Tag, den ich nicht vergessen werde. Ein geileres Comeback kann es eigentlich nicht geben. Das hätte ich so nicht erwartet", sagte der 31-Jährige.

Lange Matte nach Transplantation

Was den Zuschauern auffiel: Harting sah optisch doch stark verändert aus im Vergleich zur Zeit vor seiner Verletzungspause.

Grund: Im Vorjahr unterzog er sich einer Haartransplantation und hatte nun auf der zuvor lichten Stirn eine ziemlich lange Matte.

Harting wandelte damit in den Spuren von Fußballtrainer Jürgen Klopp, der sich ebenfalls einer Haartransplantation unterzogen hatte.

Verzicht auf Bartrasur

Auch rasiert hat sich der 31-Jährige länger nicht mehr. Mit seinem Vollbart hat er nun fast ein wenig Ähnlichkeit mit Strongman-Champion und Games of Thrones-Star Hafthor Björnsson.

Hafthor Björnsson
Hafthor Björnsson ist nicht nur TV-Star der Serie "Games of Thrones", sondern hält auch den Weltrekord im Fasswerfen © Getty Images

Doch vor dem Wettkampf in Berlin entschied er sich gegen eine Rasur und witzelte darüber auf facebook: "Manchmal denke ich: Für das Comeback rasieren? Ah warum, ich mag meine Beine, wie sie sind."

So ganz glücklich war er aber am Samstagabend nicht mehr mit seinem Aussehen.

Auf die Frage zu seinem nächsten Vorhaben sagte er der "Bild"-Zeitung:  

"Erst einmal zum Frisör, die Haare sind ganz schön lang."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel