vergrößernverkleinern
Sprintstar Usain Bolt inspiziert das Leichtathletik-Stadion in Prag
Sprintstar Usain Bolt inspiziert das Leichtathletik-Stadion in Prag © Getty Images

Dem Auftritt von Usain Bolt beim Meeting in Prag steht nichts mehr im Wege. Seine Oberschenkelblessur hat der Sprintstar überwunden.

Jamaikas Sprint-Superstar Usain Bolt hat Grünes Licht für seinen ersten Europastart in seiner letzten olympischen Saison gegeben.

"Ich fühle mich ziemlich gut, habe trainiert. Und es lief wieder besser", sagte der 29-Jährige, der zuletzt wegen einer Oberschenkelverletzung bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt in München in Behandlung war, im Vorfeld des Meetings im tschechischen Ostrau am Freitag.

Der sechsmalige Olympiasieger Bolt teilte nach seiner Ankunft in Prag mit, dass er bei seinem Start über 100 m in Ostrau mit einer Zeit von "9,8 sehr zufrieden sein würde". Bolt hält den Weltrekord im Königssprint seit der WM 2009 in Berlin mit 9,58 Sekunden.

Bolt war in George Town auf den Cayman Islands am Wochenende bei seiner ersten Standortbestimmung über 100 m nicht über 10,05 Sekunden hinausgekommen und hatte sich dabei eine leichte Oberschenkel-Blessur zugezogen.

Bei den Sommerspielen in Rio de Janeiro peilt er das historische olympische "Triple-Triple" über 100 und 200 m sowie mit der Sprintstaffel an.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel