vergrößernverkleinern
Athletics - Olympics: Day 14
Sandi Morris sprang in Brüssel als zweite Athletin unter freiem Himmel in den Fünf-Meter-Klub © Getty Images

Sandi Morris knackt in Brüssel als zweite Stabhochspringerin nach Jelena Issinbajewa unter freiem Himmel die magische Marke. Der besten Deutschen fehlt ein halber Meter.

Der Fünf-Meter-Klub der Stabhochspringerinnen hat ein weiteres Mitglied: Die Amerikanerin Sandi Morris hat beim Diamond-League-Finale in Brüssel genau 5,00 m übersprungen und damit als erst zweite Leichtathletin nach der russischen Weltrekordlerin Jelena Issinbajewa (5,06) unter freiem Himmel die magische Marke geknackt.

Hinter Issinabajewa und ihrer US-Landsfrau Jenn Suhr liegt Morris auf Platz drei der "ewigen" Weltbestenliste. Suhr sprang im Januar 2016 bei ihrem Hallen-Weltrekord 5,03 m - eine reine "Freiluft-Bestenliste" gibt es bei den Stabhochspringerinnen offiziell nicht.

Vierte in Brüssel wurde Vize-Europameisterin Lisa Ryzih (Ludwigshafen) mit 4,52.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel