vergrößernverkleinern
23rd European Athletics Championships - Day One
Julia Stepanowa ging als neutrale Athletin an den Start © Getty Images

Julia Stepanowa geht in Boston als neutrale Athletin an den Start. Die Whistleblowerin im russischen Doping-Skandal hat beim Hallen-Meeting mit den Sieg nichts zu tun.

Whistleblowerin Julia Stepanowa ist auf die Leichtathletik-Laufbahn zurückgekehrt. Die 30 Jahre alte Russin startete beim Hallenmeeting in Boston als neutrale Athletin und wurde über 800 m in 2:05,14 Minuten Siebte und damit Letzte.

Der Sieg ging an die US-Amerikanerin Charlene Lipsey in 2:02,01.

Die ehemalige Dopingsünderin Stepanowa, die mit ihren Aussagen die Aufdeckung des russischen Staatsdopingsystems mit ins Rollen gebracht hatte, durfte nicht bei den Olympischen Spielen im August in Rio de Janeiro starten. Dies war ihr vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) verwehrt worden.

IOC-Präsident Thomas Bach hatte sich im vergangenen September mit Julia Stepanowa und ihrem Mann Witali Stepanow getroffen und Hilfe zugesagt. Das Paar lebt aus Angst vor Repressalien an einem unbekannten Ort in den USA. Stepanowa erhält vom IOC ein Stipendium, Stepanow wird dort Anti-Doping-Berater.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel