vergrößernverkleinern
PSD Bank Indoor Athletics Meeting
Christina Schwanitz schnappt sich den Sieg in Karlsruhe © Getty Images

Christina Schwanitz bleibt beim Internationalen Hallenmeeting klar hinter ihrer Bestweite, darf aber trotzdem jubeln. Lia Ryzih glänzt beim Stabhochsprung.

Weltmeisterin Christina Schwanitz hat die Kugelstoß-Konkurrenz beim Internationalen Hallenmeeting in Karlsruhe gewonnen. Die 31 Jahre alte Sächsin beförderte die Kugel in ihrem besten Versuch auf 18,41 m, blieb damit aber erneut weit hinter ihrer Bestmarke (20,05 m) zurück. Zweite wurde die ungarische Olympiadritte Anita Marton (18,34).

Stabhochspringerin Lisa Ryzih (Ludwigshafen) glänzte mit ihrer Sieghöhe von 4,67 m. Anschließend ließ die 28-Jährige die deutsche Hallenrekordhöhe von 4,78 m auflegen, scheiterte jedoch an dieser Marke, die sechs Zentimeter über ihrer Bestleistung liegt. Europameisterin Cindy Roleder (Leipzig) belegte im 60-m-Hürdensprint in 7,90 Sekunden in persönlicher Saisonbestzeit Rang zwei hinter US-Star Kendra Harrison (7,76).

"Das war ein richtig geiler Wettkampf. Der Sieg bedeutet Nervenstärke", sagte Schwanitz voller Zufriedenheit: "Ich habe gemerkt, dass die Ansteuerung schon einfacher geht, die Technik leichter, einfach das Feeling besser ist."

Schwanitz hatte die beiden vergangenen Hallen-Saisons wegen anhaltender Knieprobleme ausgelassen. Deutschlands Sportlerin des Jahres 2015, die bei Olympia 2016 mit Rang sechs enttäuscht hatte, hatte bereits am Mittwoch in Düsseldorf als Zweite mit erzielten 18,13 m die Norm für die Hallen-EM in Belgrad (3. bis 5. März) von 17,70 m klar geknackt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel