vergrößernverkleinern
IPC World ParaAthletics Championships 2017 London - Day Four
Sebastian Dietz hat seinen Titel erfolgreich verteidigt © Getty Images

Bei der Para-Leichtathletik-WM in London kann Kugelstoßer Sebastian Dietz seinen Titel erfolgreich verteidigen. Auch eine Speerwerferin landet auf dem Podest.

Kugelstoßer Sebastian Dietz, Weitspringer Markus Rehm und Sprinter Johannes Floors sind ihren Favoritenrollen bei der Para-Leichtathletik-WM gerecht geworden. Nachdem sich die beiden Rio-Paralympicssieger Dietz und Rehm auch in London keine Blöße gegeben hatten, zeigte sich auch Nachwuchshoffnung Floors am späten Abend nervenstark.

Das Trio bescherte dem Deutschen Behindertensportverbandes (DBS) vor 20.000 Zuschauern die Goldmedaillen zwei bis vier bei diesen Titelkämpfen. Insgesamt hat die deutsche Mannschaft nach dem vierten von insgesamt zehn Wettkampftagen zehnmal Edelmetall auf dem Konto (4/3/3). Am Sonntagabend hatte Sprinterin Irmgard Bensusan über 400 Meter den Bann gebrochen.  

Der 28-jährige Rehm distanzierte im Weitsprung erneut die internationale Konkurrenz und sicherte sich mit 8,00 Metern seine insgesamt vierte WM-Medaille. An seinen eigenen Weltrekord (8,40 m) kam der Prothesenspringer aber nicht heran.

Dietz seit drei Jahren ungeschlagen

Der mittlerweile seit drei Jahren ungeschlagene Dietz (Worms) holte sich 15,28 m den Titel. Der 22-jährige Floors gewann die 400 Meter mit Europarekord (46,67 Sekunden) und holte sich seine zweite WM-Medaille, nachdem er am Montag Silber über 100 m geholt hatte. 

Martina Willing, mit 57 Jahren die zweitälteste WM-Teilnehmerin in der englischen Metropole, sicherte sich im Speerwerfen mit 20,57 m Bronze. Es war die insgesamt 14. WM-Medaille der blinden und querschnittsgelähmten Wurfspezialistin. Auch Mathias Mester schnappte sich im Speerwurf Bronze (40,54 m).

Am Montag verpassten Bensusan und Leon Schäfer (beide 100 m) sowie Lindy Ave (Weitsprung) nur jeweils knapp Bronze und landeten auf dem vierten Rang.

In London stehen im 23-köpfigen deutschen Team insgesamt sechs Goldmedaillengewinner der Paralympics von Rio de Janeiro 2016. Am Zuckerhut wurden zudem fünf Silber- und drei Bronzemedaillen gewonnen. Bei der letzten Para-Leichtathletik-WM 2015 in Doha/Katar kam die DBS-Auswahl auf insgesamt 24 Medaillen (8 Gold, 7 Silber, 9 Bronze).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel