vergrößernverkleinern
16th IAAF World Athletics Championships London 2017 - Day Nine
Usain Bolt konnte sein letztes Rennen wegen einer Verletzung nicht beenden © Getty Images

Usain Bolt twittert ein Röntgenbild seiner Verletzung, um seinen Fans zu beweisen, dass er in seinem letzten Staffel-Rennen nicht geschauspielert hat.

Das letzte Rennen seiner Karriere ist anders verlaufen, als Usain Bolt es sich gewünscht hat. Anstatt als Goldmedaillengewinner abzutreten, erreichte der Jamaikaner nicht einmal das Ziel und blieb verletzt auf der Bahn liegen.

Da offenbar viele Menschen nicht daran geglaubt haben, dass sich Bolt während des Sprints wirklich verletzt hat, sah sich der 30-Jährige gezwungen einen Beweis für seine Verletzung zu liefern.

Bei Twitter veröffentlichte der Sprinter ein Röntgenbild, das einen Muskelriss im hinteren Oberschenkel zeigt. "Normalerweise mache ich so etwas nicht, aber leider gab es diverse Leute, die meine Verletzung infrage gestellt haben", schrieb Bolt in einem weiteren Tweet.

Usain Bolt wollte mit dem Röntgenbild die Echtheit seiner Verletzung bestätigen © twitter.com/@usainbolt

Außerdem stellte er klar, dass er seine Fans "noch nie betrogen hat. Mein einziger Wunsch war es, bei dieser Weltmeisterschaft ein letztes Mal für meine Fans zu laufen."

Laut Bolts Angaben erfordere die Verletzung eine Pause von drei Monaten. 

Nach wenigen Minuten löschte Bolt die Tweets wieder, vorher fertigten jedoch diverse User Screenshots an. 

Durch seine Verletzung fällt nun auch der Traum vom ersten Spiel für Manchester United flach. Der Jamaikaner und großer Red Devils-Fan war in den Kader für das Legendenspiel gegen den FC Barcelona berufen worden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel