vergrößernverkleinern
Beate Gauß gewinnt Gold im Dreistellungskampf
Beate Gauß gewinnt Gold im Dreistellungskampf © getty

Der Medaillenregen für den Deutschen Schützenbund (DSB) bei den Weltmeisterschaften in Granada geht weiter.

Gewehrschützin Beate Gauß (Odenheim) gewann Gold im Dreistellungskampf mit 456,6 Ringen vor Snjezana Pejcic (Kroatien/455,1 Ringe) und Malin Westerheim (Norwegen/444,7) und sicherte damit dem DSB am vierten Tag die fünfte Medaille bei den Titelkämpfen in Spanien.

"Damit hätte ich in meinen kühnsten Träumen nicht gerechnet, das ist der glatte Wahnsinn", sagte die 30-jährige Gauß, die nach dem Triumph mit dem Team am Vortag bereits den zweiten Titel feierte: "Ich kann dies alles noch nicht fassen, ich muss das jetzt erst einmal verdauen. Ich habe mich innerlich so gut, so stark gefühlt, und das hat es letztlich ausgemacht."

Im Wettbewerb mit der Luftpistole verpassten die deutschen Schützinnen dagegen das Finale. Stefanie Thurmann (Frankfurt/Oder) war mit 379 Ringen auf dem 28. Platz beste DSB-Starterin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel