vergrößernverkleinern
Philipp Buhl liegt auf Rang 15
Philipp Buhl liegt auf Rang 15 © getty

Bei der WM der Segler vor Santander/Spanien haben die vier deutschen Laser-Starter die Hauptrunde der 50 Besten erreicht.

Deutschlands Segler des Jahres, Philipp Buhl (Kiel), belegte nach vier Durchgängen Rang 15 und lag damit sechs Plätze vor Tobias Schadewaldt (Oldenburg). Theodor Bauer (Kiel) und Fabian Gielen (Lindau) landeten auf den Rängen 39 und 44.

Derweil feierte Windsurfer Toni Wilhelm einen gelungenen Auftakt. In der Qualifikation belegte er nach zwei Durchgängen den siebten Rang.

"Ich bin solide in die WM gestartet. Der Tag war aber echt lang", sagte der 31-Jährige: "Wir waren über fünf Stunden auf dem Wasser, das ist für uns Surfer echt viel. Ich freue mich aber auf die kommenden Tage."

Bei den Frauen erreichten Svenja Weger und Pauline Liebig (beide Kiel) im olympischen Laser Radial den Sprung in die Gold-Fleet der besten 60 Seglerinnen. Am Sonntag werden die Wettkämpfe in den olympischen Klassen fortgesetzt. Die WM endet am 21. September.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel