vergrößernverkleinern
Toni Wilhelm steht nach vier Durchgängen auf Rang 4
Toni Wilhelm steht nach vier Durchgängen auf Rang 4 © getty

Windsurfer Toni Wilhelm hat beim dritten Tag der Segel-Weltmeisterschaften vor Santander für den einzigen Lichtblick aus deutscher Sicht gesorgt.

Der 31-Jährige aus Dogern zeigte am Sonntag eine starke Leistung und verbesserte sich in der Klasse der RS:X-Surfer nach vier Durchgängen auf Rang vier.

Die Lasersegler überzeugten bei schlechten Bedingungen mit teils langen Wartezeiten dagegen nicht. Als bester Deutscher liegt der Oldenburger Tobias Schadewaldt auf Rang 17 und damit zwei Plätze vor Deutschlands Segler des Jahres, Philipp Buhl.

Am vierten Tag sollen erstmals alle olympischen Klassen an den Start gehen. Die WM endet am 21. September.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel