vergrößernverkleinern
Hsu Shu-Ching stellt mit 233 Kilogramm in der 53-kg-Klasse einen neuen Weltrekord auf

Drei Gewichtheber-Weltrekorde haben bei den Asienspielen im südkoreanischen Incheon zu den Höhepunkten des Eröffnungswochenendes gehört.

Überragend war dabei die Taiwanesin Hsu Shu-Ching in der 53-kg-Klasse mit einer Bestmarke im Zweikampf von 233 kg (101 kg im Reißen+132 kg im Stoßen), nachdem die 23-Jährige den unmittelbar zuvor aufgestellten Rekord der kasachischen Olympiasiegerin Sülfija Tschinschalo im Stoßen eingestellt hatte.

In der Männer-Klasse bis 56 kg brachte Nordkoreas Olympiasieger Om Yun-Chol 170 kg im Stoßen zur Hochstrecke.

Hsu verbesserte bei ihrem Zweikampf-Titelgewinn die vier Jahre alte Bestmarke der chinesin Li Ping um insgesamt drei Kilogramm.

Om und Tschinschalo, die sich im Zweikampf um fünf Kilogramm der neuen Titelträgerin geschlagen geben musste, schraubten ihre eigenen Weltrekorde im Stoßen um jeweils ein Kilogramm höher.

Hier gibt es alle News aus der Welt des Sports

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel