vergrößernverkleinern
Philip Köster ist der erste deutsche Windsurf-Weltmeister in der Disziplin "Wellenreiten"

Der zweimalige Windsurf-Weltmeister Philip Köster hat beim Heim-Weltcup vor der Nordseeinsel Sylt das Achtelfinale erreicht.

Neben dem 20-Jährigen kamen beim wegen der guten Windvorhersage einen Tag vorgezogenen Wettkampfbeginn vier weitere Deutsche in der Königsdisziplin Wave weiter: Klaas Voget, Leon Jamaer sowie die Wahl-Spanier Moritz Mauch und Dany Bruch.

Köster will in den Wellen vor dem Brandenburger Strand den nächsten Schritt zum dritten WM-Titel machen. 2012 hatte der aktuelle WM-Zweite vor Sylt triumphiert.

Wenige Stunden vor dem Auftakt hatte Windsurf-Idol Björn Dunkerbeck in Westerland angekündigt, dass er zum Ende der Saison nach rund 30 Jahren aufhört.

Der dänisch-niederländische Ausnahmeathlet holte 41 WM-Titel.

Hier gibt es alle News aus der Welt des Sports

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel