Der TSV München-Großhadern hat erstmals den Titel in der Judo-Bundesliga der Frauen gewonnen.

Im Finale setzten sich die Münchnerinnen gegen Ausrichter JSV Speyer mit 10:4 durch. Platz drei und vier gingen an die im Halbfinale unterlegenen TSG Backnang und JC Mönchengladbach.

In der regulären Saison hatte der neue deutsche Meister noch hinter Speyer Rang zwei in der Gruppe Süd der Bundesliga belegt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel