vergrößernverkleinern
David Howman ist Vorsitzender der Welt-Anti-Doping-Agentur

WADA-Chef David Howman glaubt, dass der Welt-Sport zu einem Viertel kriminell verseucht ist.

Die Vergehen Dopinghandel, Bestechung und Spielmanipulation seien dabei alle untereinander verlinkt, erklärte der Generaldirektor der Welt-Anti-Doping-Agentur bei einer Konferenz zum Thema Sportsicherheit in London.

"Diese Informationen haben wir von Personen bekommen, die vor Gericht aussagen mussten", sagte Howman: "Das erzählen uns die Leute mittlerweile seit Jahren."

Howman sagte: "Die Leute, die Steroide verteilen und damit eine Menge Geld machen, sind die gleichen, die in Spielmanipulation, Bestechung und so weiter verstrickt sind."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel