vergrößernverkleinern
Die Asienspiele 2014 haben den ersten Doping-Skandal

Die als Mafia-Expertin bekannt gewordene Kriminologin Letizia Paoli droht wegen Behinderung bei der Aufarbeitung der Dopingvergangenheit der Universität Freiburg mit Rücktritt.

Die Rechts-Professorin hat angekündigt, am Freitag dieser Woche zurückzutreten, sollten bis dahin nicht alle Anfragen und Anforderungen an den Uni-Rektor beantwortet sein.

Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel".

Paoli hatte Ende 2009 den Vorsitz über die sogenannte Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin übernommen und untersucht die Verstrickung der Uni in das westdeutsche Dopingsystem.

Die Juristin mit Lehrstuhl an der belgischen Universität Leuwen hatte immer wieder geklagt, blockiert zu werden.

Die baden-württembergische Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne), die im vergangenen Jahr zu schlichten versuchte, zeigte sich laut Spiegel vom aktuellen Vorstoß Paolis "sehr überrascht".

Sie habe sie gebeten weiterzumachen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel