vergrößernverkleinern
Aufgrund ihres herausragenden Erfolgs bei Olympia wird Höfl-Riesch im Dezember 2010 zu Deutschlands Sportlerin des Jahres gewählt

Maria Höfl-Riesch wird zur "Legende des Sports", die Fußball-Weltmeister erhalten die Auszeichnung "Sportler mit Herz", und Hans-Dietrich Genscher bekommt den Sonderpreis:

Der 33. Sportpresseball am Samstagabend in der Alten Oper in Frankfurt/Main mit über 200 Ehrengästen aus Sport, Politik, Wirtschaft und Medien wird zur Starparade.

Unter dem Motto "25 Jahre Mauerfall - eine Nacht für Deutschland" feiert sich der Sport selbst, und die Organisatoren versprechen eine "emotionale Zeitreise".

Wenige Monate nach ihrem Karriereende steigt Slalom-Olympiasiegerin Maria Höfl-Riesch (29) auch offiziell auf eine Stufe mit den Größten des deutschen Sports.

Die seit 2007 vergebene Auszeichnung "Legende des Sports" ging vorher unter anderem an Fußball-"Kaiser" Franz Beckenbauer, den dreimaligen Wimbledonsieger Boris Becker oder Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher.

"Maria Höfl-Riesch hat sich in all den Jahren als vollendete moderne Sportsfrau auf höchstem Niveau präsentiert", begründete Ball-Organisator Jörg Müller die Entscheidung des Vereins Frankfurter Sportpresse sowie des Verbandes Deutscher Sportjournalisten für Höfl-Riesch.

Zudem engagiere sich die Partenkirchnerin seit Jahren karitativ und stelle dabei "uneigennützig stets das Wohl der Betroffenen in den Mittelpunkt". Im Vorjahr hatte die Hamburger Fußball-Ikone Uwe Seeler den Preis erhalten.

Zu den Ballgästen in der Alten Oper wird auch Nationalmannschaftskapitän Bastian Schweinsteiger gehören. Der zurzeit verletzte Profi von Bayern München nimmt gemeinsam mit DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, Sportdirektor Hansi Flick und seinem Schalker Nationalmannschaftskollegen Benedikt Höwedes die Auszeichnung in der Kategorie "Sportler mit Herz" in Empfang.

Weitere Fußball-Weltmeister haben sich (noch) nicht angekündigt. Die Stars des FC Bayern, der am Samstagnachmittag bei Eintracht Frankfurt gastiert, hätten es zur Alten Oper zumindest nicht weit.

Der Ehrengast, der wie kein anderer zum Ball-Motto passt, ist Hans-Dietrich Genscher (87). Der ehemalige Außenminister wird den Preis für seine "besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland" entgegennehmen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel