vergrößernverkleinern
Die Deutsche Sportjugend verstärkt den Kampf gegen Rassismus

Unter anderem als Reaktion auf die umstrittene Demonstration "Hooligans gegen Salafisten" hat die Deutsche Sportjugend (dsj) ihren Kampf gegen Rassismus im Sport noch einmal verstärkt.

Die Nachwuchsorganisation des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) hat den Materialordner "Sport mit Courage - Vereine und Verbände stark machen gegen Rechtsextremismus" komplett überarbeitet.

In dem Handbuch werden den Vereinen und Verbänden konkrete Hilfestellungen zu den vielfältigen Fragen rund um das Thema Diskriminierung und rassistische Konflikte im organisierten Sport gegeben.

"Immer wieder versuchen Organisationen des rechtsextremen Spektrums mit unterschiedlichen Strategien, die Attraktivität des Sports für ihre Zwecke zu nutzen und zu missbrauchen", sagte der dsj-Vorsitzende Ingo Weiss:

"Dem entschieden zu begegnen, ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, an der sich der organisierte Sport als großer Teil der Zivilgesellschaft seit vielen Jahren engagiert beteiligt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel