vergrößernverkleinern
Die NADA bekommt im Kampf gegen Doping neue Mittel

Die Nationale Anti Doping Agentur (NADA) bekommt künftig deutlich mehr Geld von den Ländern.

Ab 2015 sollen insgesamt bis zu 500.000 Euro pro Jahr mehr auf das NADA-Konto fließen, im Jahr 2014 erhielten die Doping-Jäger rund 70.000 aus drei Bundesländern. Die NADA selbst hatte zuletzt bekannt gegeben, 2015 mit einem Budget von 10 Millionen Euro (vorher 7,7 Millionen) zu kalkulieren.

Der Beschluss der Sportministerkonferenz (SMK) in Frankfurt/Main "zeigt den großen Willen aller Länder, gemeinsam den Kampf gegen das Doping entschlossen zu führen. Und zwar dort, wo es nach übereinstimmender Aussage aller Kolleginnen und Kollegen aus den Bundesländern unsere Aufgabe ist: In der Prävention", sagte der SMK-Vorsitzende Peter Beuth(CDU): "Hier haben die Länder mit dem nationalen Dopingpräventionsplan die Planungs- und Handlungsgrundlage geschaffen, um gemeinsam mit dem Bund, dem DOSB und der NADA wirksam gegen Doping vorzugehen. An dieser Stelle bündeln wir die Ressourcen und Kräfte aller Länder."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel