vergrößernverkleinern
Deng Mengrong holte bei der WM 2013 eine Bronzemedaille

Die chinesische Gewichtheberin Deng Mengrong hat sich bei der WM im kasachischen Almaty die Goldmedaille in der Klasse bis 58 kg gesichert.

Die 24-Jährige siegte mit 235 kg (105 Reißen/130 Stoßen) vor Ri Jon Hwa (232/Nordkorea) und Sukanya Srisurat (231 kg) aus Thailand.

Bei den Männern hat der Chemnitzer Max Lang in der Klasse bis 77 kg aufgrund eines technischen Fehlers eine bessere Platzierung verpasst.

Der 21-Jährige patzte beim zweiten Versuch im Stoßen und belegte mit 330 kg den siebten Platz in Gruppe B.

Jakob Neufeld (318) liegt vorerst auf dem 13. Rang, die endgültigen Platzierungen steht erst nach dem Wettkampf der A-Gruppe am Mittwoch fest.

Die Titelkämpfe in Almaty werden bislang von den Teams aus China und Nordkorea dominiert.

Im Medaillenspiegel liegt die Auswahl aus dem Reich der Mitte (6 Medaillen/3x Gold, 3x Bronze) knapp vor den Nordkoreanern (4 Medaillen, 2x Gold, 1x Silber, 1x Bronze).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel