vergrößernverkleinern
Kim Un Ju war in Almaty nicht zu schlagen

Gewichtheberin Kim Un Ju hat Nordkorea das vierte Gold bei den Weltmeisterschaften im kasachischen Almaty beschert.

In der Klasse bis 75 kg kam sie auf einen Zweikampfwert von 283 kg (126 kg Reißen/157 kg Stoßen) und verwies die Russin Nadeschda Ewstiuchina (279/126/153) sowie Kang Yue aus China (277/126/151) damit auf die Plätze.

Die deutschen Starterinnen hoben in der B-Gruppe der schwächer eingestuften Athletinnen.

Yvonne Kranz überzeugte mit drei gültigen Versuchen im Stoßen und belegte mit einer Zweikampfleistung von 211 kg letztlich den 17. Rang.

Nina Schroten landete mit 195 kg auf dem 21. Platz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel