Nach der tödlichen Messerattacke auf einen Zuschauer bei der Basketball-Euroleague soll in der Wasserball-Königsklasse das für Freitag angesetzte Duell zwischen Partizan Belgrad und Galatasaray Istanbul verschoben werden.

Das habe der siebenmalige Champions-League-Sieger auf Rat des serbischen Innenministeriums aus Sicherheitsgründen bei der European Swimming League (LEN) beantragt, hieß es in einer Partizan-Mitteilung.

Am vergangenen Freitag war es in Istanbul zu Ausschreitungen gekommen, bei denen ein 25-jähriger Serbe vor der Halle niedergestochen worden war.

Galatasaray-Fans hatten Berichten zufolge eine große Gruppe serbischer Anhänger angegriffen, dabei war der Mann mit einem Stich ins Herz schwer verletzt worden.

Fünf Verdächtige wurden verhaftet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel