vergrößernverkleinern
Miryam Roper wurde bei der WM 2013 in Rio de Janeiro Dritte

Die deutschen Judoka mussten sich am ersten Tag des Grand Prix in Jeju mit zwei siebten Plätzen durch Miryam Roper aus Leverkusen (bis 57 kg) und Mareen Kräh aus Spremberg (bis 52 kg) zufrieden geben.

Die WM-Dritte Roper unterlag nach einem Sieg in der Vorrunde gegen Camila Minakawa aus Israel.

In der Trostrunde gab es gegen die kanadische Meisterin Stefanie Tremblay eine weitere Niederlage.

Mareen Kräh konnte ebenfalls einen Kampf gewinnen und musste sich der Japanerin Ai Shishime geschlagen geben.

In der Trostrunde verlor die 30-jährige Brandenburgerin gegen Laura Gomez aus Spanien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel