vergrößernverkleinern
Die Preisträger bei der Gala in Baden-Baden © getty

Die zurückgetretene Ski-Rennläuferin Maria Höfl-Riesch und Diskus-Olympiasieger Robert Harting sind Deutschlands Sportler des Jahres 2014.

Zur Mannschaft des Jahres wählten die deutschen Sportjournalisten erwartungsgemäß die deutschen Fußball-Weltmeister.

(Wählen Sie Ihren persönlichen Favoriten bei der Wahl zur SPORT1 des Jahres)

Bei einer Gala im schmucken Benazetsaal im Kurhaus von Baden-Baden wurden die Sieger am Sonntagabend vor 700 geladenen Gästen - darunter auch IOC-Präsident Thomas Bach und DFB-Boss Wolfgang Niersbach - ausgezeichnet.

Harting setzte sich mit 2100 Punkten knapp vor Kombinations-Olympiasieger Eric Frenzel (2055) durch und wurde damit zum dritten Mal nacheinander Sportler des Jahres. 

Olympiasiegerin Höfl-Riesch, die kurz nach den Winterspielen in Sotschi ihren Rücktritt bekannt gegeben hatte, setzte sich mit 3147 Punkten klar vor Rodel-Olympiasiegerin Natalie Geisenberger durch und gewann die Wahl zum zweiten Mal nach 2010.

Die Fußball-Weltmeister setzten sich bei der von rund 1200 Sportjournalisten durchgeführten Wahl mit 4660 Punkten souverän gegen die Skisprung-Olympiasieger (1846) sowie die deutschen Volleyballer (1115) durch, die bei der WM in Polen etwas überraschend Bronze gewonnen hatten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel