Die Ringer des ASV Nendingen sind nur noch einen kleinen Schritt vom erneuten Gewinn der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft entfernt.

In einem ebenso dramatischen wie hochklassigen Final-Hinkampf kam der Titelverteidiger gegen den SV Germania Weingarten nach zwischenzeitlichem 5:12-Rückstand noch zu einem 12:12.

Frank Stäbler, Europameister von 2012 und WM-Dritter von 2013, behauptete sich im abschließenden Duell des Abends mit 2:0 gegen Weingartens Routinier Adam Juretzko und ging so als einziger der insgesamt fünf aufgebotenen Deutschen im Team der Nendinger als Sieger von der Matte.

Da auf Seiten der Weingartener Vize-Weltmeister Oliver Hassler verletzt ausfällt, reisen die Nendinger am kommenden Samstag als Favorit zum Rückkampf nach Nordbaden.

Dort könnten sie dann den zweiten Titelgewinn ihrer Vereinsgeschichte perfekt machen.

Schon im vergangenen Jahr hatte sich der ASV im Finale hauchdünn gegen Weingarten, Champion der Jahre 2011 und 2012, durchgesetzt - in der Endabrechnung damals punktgleich, dafür aber mit der höheren Anzahl an Einzelsiegen.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel