vergrößernverkleinern
Miryam Roper bei den Judo Weltmeisterschaft in Rio de Janiero
RIO DE JANEIRO, BRAZIL - AUGUST 28: Germany's Miryam Roper celebrates after defeating France's Automne Pavia in the Women's 57kg category repechage of the IJF World Judo Championship at Gymnasium Maracanazinho on August 28, 2013 in Rio de Janeiro, Brazil.(Photo by Buda Mendes/Getty Images) © Getty Images

Die frühere Judo-Weltranglistenerste Miryam Roper hat sich erstmals den deutschen Meistertitel gesichert.

Die 32 Jahre alte Leverkusenerin setzte sich in Bonn im Finale der Klasse bis 57 kg gegen Johanna Müller (Berlin) durch.

Vize-Europameisterin Roper hatte bereits 2004 DM-Silber geholt.

Am Samstag hatte sich die frühere EM-Dritte Luise Malzahn zum dritten Mal den Titel gesichert.

Die 24-Jährige gewann in der Klasse bis 78 kg das Finale gegen die Berliner Laura Vargas Koch, die 2013 noch eine Klasse tiefer Vize-Weltmeisterin geworden war.

Karl-Richard Frey, der bei der WM 2014 mit Bronze die einzige deutsche Medaille gewonnen hatte, setzte sich in der Klasse bis 100 kg durch.

Ihren zweiten Titel holte die frühere WM-Dritte Romy Tarangul in der Klasse bis 52 kg.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel