vergrößernverkleinern
Hans-Dieter Dreher bangt um seinen Einsatz beim CHIO
Hans-Dieter Dreher benötigte nur 36,07 Sekunden © getty

Hans-Dieter Dreher hat das Weltcup-Springen in Leipzig gewonnen.

Der Reiter aus dem baden-württembergischen Eimeldingen benötigte mit dem 14 Jahre alten Hengst Embassy im Stechen für seine Nullrunde nur 36,07 Sekunden und strich eine Siegprämie von 40.000 Euro ein.

Zweiter wurde der Norweger Geir Gulliksen mit Edesa (0 Fehlerpunkte/37,72) vor Luca Maria Moneta aus Italien mit Connery (0/38,40).

Leipzig ist die neunte von zwölf Stationen auf der Weltcup-Tour der Springreiter in diesem Winter und neben Stuttgart die einzige in Deutschland.

Die Weltcup-Stationen dienen als Qualifikation für das Weltcup-Finale vom 16. bis 19. April in Las Vegas.

In der Spieler-Metropole wird der Sieger und damit der inoffizielle Hallen-Weltmeister ermittelt.

Sieger im Leipziger Championat am Samstag wurde Christian Ahlmann im Sattel von Aragon.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel