Enttäuschende Ergebnisse für die deutschen Florettfechter: Während die Herren beim Heim-Weltcup in Bonn nur auf Rang sieben landeten, wurde Carolin Golubytskyi in Algier als Zehnte beste Deutsche.

Peter Joppich, Sebastian Bachmann, Moritz Kröplin und Marius Braun schalteten beim Weltcup um den "Löwen von Bonn" im Achtelfinale zunächst Polen aus (45:35), scheiterten aber in der Runde der letzten Acht an Russland (30:45).

In den Platzierungsgefechten gab es eine Niederlage gegen China (41:45) und einen Sieg gegen Ägypten (45:36).

Golubytskyi setzte sich in Algier in der Auftaktrunde zunächst gegen ihre Klubkameradin Leonie Ebert durch, unterlag dann aber im Achtelfinale der späteren Siegerin Lee Kiefer (USA) mit 11:15.

Kiefer schlug im Finale die italienische Weltmeisterin Arianna Errigo mit 15:14.

Anne Sauer belegte Rang 21, Sandra Bingenheimer scheiterte wie Ebert bereits in der ersten Runde.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel