vergrößernverkleinern
Distanzrennen in Doha - Reiten
Pferd und Reiter haben bei den Distanzrennen mit schwierigen Bedinungen zu kämpfen © Getty Images

Der Weltreiterverband FEI hat wegen Tierquälerei zwei für den März geplante Distanzrennen in den Vereinigten Arabischen Emiraten aus dem Kalender gestrichen.

Der Weltverband sprach von einer "Notfallmaßnahme zum Schutz des Pferdewohls und der Aufrechterhaltung der FEI-Regeln".

Die FEI reagierte damit auf ein Video sowie Fotos eines Pferdes mit gebrochenen Beinen bei einem Distanzrennen in Abu Dhabi, das Dubai Racing TV Mitte Februar ausgestrahlt hatte.

Die Blutuntersuchung des getöteten Pferdes wies gleich vier verbotene Substanzen auf. Zwei weitere Pferde sollen ebenfalls bei dieser Veranstaltung zu Tode gekommen sein. Das Rennen fand als nationales Turnier statt und unterlag somit nicht dem Reglement der FEI.

Sollten die Veranstaltungen dennoch stattfinden, dann geschähe dies ohne Zustimmung des Weltverbandes.

Der deutsche Dachverband FN begrüßte die Maßnahme.

"Wir sind erleichtert, dass sich die FEI zu diesem Schritt entschieden hat, denn diese tierverachtenden Verhaltensweisen vor allem in den Emiraten können wir nicht akzeptieren. Das Wohl des Pferdes und der faire Umgang mit unserem Sportpartner müssen oberste Priorität haben", sagte Generalsekretär Soenke Lauterbach.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel