vergrößernverkleinern
Szaundra Diedrich (r.) siegte überraschend
Szaundra Diedrich (r.) siegte überraschend © Getty Images

Die frühere deutsche Vizemeisterin Szaundra Diedrich hat dem Deutschen Judo-Bund beim Grand-Prix-Turnier im georgischen Tiflis einen Überraschungssieg beschert.

Die 21 Jahre alte Kölnerin setzte sich im Finale der Klasse bis 70 kg gegen die zweimalige Weltmeisterin Gevrise Emane (Frankreich) durch und feierte ihren bislang größten Erfolg.

Zum Abschluss belegte der Olympiadritte Dimitri Peters am Sonntag Platz zwei in der Klasse bis 100 kg. Der 30-Jährige unterlag im Finale Vize-Europameister Jelmar Gassimow (Aserbaidschan). In der gleichen Klasse wurde Karl-Richard Frey wie bei der WM Dritter.

Ebenfalls Bronze holten die Olympiazweite Kerstin Thiele (78 kg), die WM-Siebte Martyna Trajdos (63 kg) sowie Schwergewicht Franziska Konitz.

Am Freitag hatte es bereits Silber für Tobias Englmaier (60 kg) sowie für Viola Wächter und Miryam Roper (beide 57 kg) gegeben.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel