vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-FRIENDLY-SWE-IRI
In Iran dürfen Frauen künftig auch ins Stadion gehen © Getty Images

Der Iran wird Frauen künftig erlauben, große Sportveranstaltungen im Stadion zu verfolgen. Der stellvertretende Minister für Jugend und Sport, Abdolhamid Ahmad, sagte der staatlichen Nachrichtenagentur Islamic Republic, dass es Frauen und ihren Familien erlaubt sein werde, die meisten Sportveranstaltungen zu besuchen.

Ausnahme sollen "maskuline" Sportarten wie Wrestling oder Schwimmen sein. Das berichtet die New York Times.

FIFA-Präsident Joseph S. Blatter zeigte sich auf Twitter erfreut über die neuen Entwicklungen und sagte "er hoffe, Frauen dort bald im Fußballstadion zu sehen". Zuvor hatte er die Situation als "nicht tolerabel" bezeichnet.

Die Erlaubnis bedeutet eine grundlegende Veränderung der bisherigen Politik, die es Frauen verbietet Spiele zu besuchen, bei denen auch Männer anwesend sind.

Im März bekamen die Vereinigten Arabischen Emirate den Zuschlag für die Ausrichtung der Fußball-Asienmeisterschaft 2019 infolge der Kritik an der iranischen Richtlinie. FIFA-Präsident Joseph S. Blatter hatte die Situation im Iran zuvor als "nicht tolerabel" bezeichnet.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel